YIM GUECHSE,
Pnom Penh, Kambodscha, 1946. Er ist Autor von: Ramayana in den Träumen, Roman, 1970. Ein Jahrzehnt der Träume, Dichtung, 1982. Adieu, Rose von Pnom Penh, Roman, 1986. Leben gegen den Strom, Dichtung, 1987. Kriechen entlang dem Leben, Dichtung 1987. Kolab, die Kambodschanerin, 1988. Geteiltes Leben, 1990.
E-Mail: yim@iai.spk-berlin.de

 
DIE GOLDENE HIRSCHKUH
 
Von diesem zerbrechlichen und kurzlebigen Leben
Erwartest du immer etwas
Um die Stunden des Glücks anzufüllen
Goldene Hirschkuh meiner Träume,
Deine Schönheit und dein Geist behexen mich.
Du weißt es sehr gut.
Ay, wir sind nicht frei
Um zu kosten die anderen Wonnen des Lebens.
Alles in allem, ich betrachte dein süßes Angesicht.
Wie schön du bist!
Und ich verehre dich ohne Ende.
Unsere Blicke begegnen sich.
Du lächelst.
Dein Herz, mein Herz schlagen in der Brust.
Dein schönes goldenes und üppiges Haupthaar,
sinnlich wie deine Lippen,
Läßt mich denken
An die anderen schönen Geheimnisse deines Körpers.
Du bist mir zugleich nah und fern,
Nah in den Träumen,
Fern wegen einer Liebe verbotener Frucht.
Oh, goldene Hirschkuh meines Traumes,
Meines stummen Wunsches!
Übersetzung: Konradin Grossmann
 
Café Berlín°2